Monatsberichte

Wie ihr wisst, ist die Vergangenheit bei der Modellbundesbahn nicht bloß eine Jahreszahl, sondern ein abenteuergeladener, detailversessener Nachbau im Maßstab 1 zu 87! Und ja, die Planungen daran schreiten weit voran. Seit Ende 2017 feilt der Planungsstab am ersten von 3 neuen  Bauabschnitten. Im Kleinen entsteht schon das ein oder andere. Grund genug für uns, euch regelmäßige Updates zu bieten. Unter anderem beantworten wir eure Frage: Wie ist es möglich, alles so genau und originalgetreu nachzubauen? Dauert doch Jahre, mag manch einer sich denken. Stimmt! In den nächsten Jahren seht ihr, welche einzelnen Elemente aus dem 3D Drucker kommen, was alles gelasert oder gefräst wird, welche Farben, Kleb- und Werkstoffe eingesetzt werden. Worüber sich die Modellbundesbahner freuen, woran unser Team verzweifelt. Endlich können wir vor Ort bauen. Unser Ziel ist es, neue Träume für Miniaturbaufreunde und Modelleisenbahnfreundinnen zu schaffen. Begleitet uns dabei, gerne online und viel lieber noch mit einem Besuch vor Ort. Bis neulich!

August 2018

Wie es sicherlich zu erwarten ist: Der erste Monatsbericht startet mit einem Hammer. Natürlich muss ein Ausrufezeichen gesetzt werden. Ähm, hier ist es jetzt!

Der Hammer

Jos hat uns Bäume herüberwachsen lassen. Für den ersten neuen Bauabschnitt benötigt die Modellbundesbahn viele Bäume. Vorwiegend Nadelbäume, aber ebenso einige Laubbäume. Da ich beim Schreiben schon weiß, dass jetzt jeder Zweite und jede Dritte sich fragt, was gebaut wird: Das ist noch nicht berechenbar und wird noch nicht verraten. Dazu brauchen wir erst einen großen Hammer, der wird noch vorbereitet. Deshalb geht es mit einem ...

Der Hammer

 

... kleinen Hammer weiter. So viel sei zum neuen Bauabschnitt doch vorab verraten: Es wird ein Nachbau! Der Modellbau spielt im Sommer 1975. Das heißt Gebäude, Menschen, PKW, Straßenmöbel, Beschilderungen, Werbeplakate, schlichtweg alles (bis auf X) wird im Zustand von 1975 dargestellt. Wer die Modellbundesbahn kennt, weiß, dass wir das sehr genau nehmen. Beim Faktor X handelt es sich um Schienenfahrzeuge. Anders als in unseren bisherigen Bauabschnitten wird die Bundesbahnzeit im neuen Bauabschnitt in den Jahren von 1965 bis 1990 spielen. Die Strecken im neuen Bauabschnitt erhalten eine Oberleitung! Hier ist der Kleine:

Der Hammer

Ein kleiner Hammer: Trotz Temperaturen um die 30° Celsius ist auf dem Gartentisch eine bemantelte Skifahrerin gesichtet worden. Der Fotograf konnte es kaum glauben! Bei näherer Betrachtung ist es allerdings kein Schnee, auf den die Dame abfährt, sondern PLA. Bernard Huguenin hat bereits einige der neuen Gebäude gezeichnet und für den Druck vorbereitet. Hier handelt es sich um das noch völlig unbehandelte Dach eines Bauernhofnebengebäudes.

Skifahrerin

 

Eine der neuen Fichten. Jos hat sie mit der von ihm entwickelten "Begrasungsmethode" hergestellt. Viel feiner und detaillierter, als es mit einer Matte möglich wäre.

Fichte

 

Die Fichten sind um die 250 mm klein. So sehen 1 zu 87 Fichten in einer 1 zu 1 Umgebung aus.

 

 

Wald im Garten

 

 

Hier geht es demnächst weiter